Monthly Archives: April 2011

Tanzverbot

ich finde da kann man etwas gegen tun. Als Hesse zumindest diese Petition unterzeichnen: Aufhebung des Tanzverbots an Feiertagen in Hessen – openPetition

aber ich hätte da noch eine weitere Idee: man macht eine spontane Demo. Problem an der Sache ist jetzt natürlich, dass sowas nicht geplant sein darf, Bedingung für eine spontandemo ist nämlich die Spontanität, wenn man irgendwas plant ist das Vorhaben ja vorher bekannt und hätte früher angemeldet werden können (und müssen) und wäre dann weil an einem Feiertag nicht genehmigt worden.

wenn sich jetzt aber SPONTAN so 5-50 Leute am Freitag überlegen würden an Platz XY eine Demo zu machen, und da ZUFÄLLIG jemand ne Musikanlage dabei hat und jeder Getränke anschleppt und dann eine Person ne spontane Demo gegen das Tanzverbot anmeldet (kurzer Anruf beim Ordnungsamt mit dem Text „meine Name ist Max, ich melde hiermit ab jetzt eine spontane Demo gegen das Tanzverbot an, befinden uns auf dem Dorfplatz, sind so 50 Leute, werden aber schnell mehr“ genügt völlig) dann kann niemand etwas dagegen tun. Das Ordnungsamt müsste euch sogar vor den Übergriffen eventuell auftauchender konservativ-christlicher Gotteskrieger beschützen. Dann twittert, fratzenbucht, bloggt, smst, telefoniert jeder noch seine Freunde an dass was los ist und die Party kann steigen.

was haltet ihr von dem Plan?

Das ist kein rechtsfreier Raum hier!

Nur mal so ein paar zusammenhangslose Einfälle über die letzte Woche:

Erstmal machen wir natürlich keine Vorratsdatenspeicherung mehr. Sehr löblich. Weniger löblich, dem Kind einfach nur einen anderen Namen zu geben, nämlich Mindestdatenspeicherung. Da frag ich mich doch echt wer den entsprechenden Halbaffen die sich das schonwieder ausdenken durften ins Hirn geschissen hat. Damit ihrs ein für alle mal wisst: Ich halte diesen Friedrich und seine illegalen Schergen für gemeingefährliche Verbrecher an unserem höchsten Gut, der Freiheit. Meine IP ist 127.0.0.1, speichert DAS. Sperrt es am besten gleich, ihr inkompetenten Hohlköppe.

Das nächste Highlight: Netzsperren. Mit dem Kinderporno hat das sperren ja nicht geklappt, also versucht man es mit illegalem Glücksspiel. Ganz klasse für den Staat ist jetzt auch die „Ablassfunktion“ die man eingebaut hat. Natürlich ist nicht alles Illegal was Illegal ist, manche dürfen gleicher sein als die anderen. Wer bereit ist schlappe 16% seiner Milliardengewinne an den Staat abzudrücken, der darf sich als legal betrachten. Ob das jetzt alles mit rechten Mitteln zu geht wer in den Pool mit den Fischen springen darf (ja, auch ich spiele ab und zu Texas Hold`Em) möchte ich erstmal nicht beurteilen, ich zweifle aber stark daran. Schön ist auch, wie das ganze umgesetzt werden soll: Per DeepPacketInspection, dazu will man die Provider zwingen. Ja, richtig, zwingen. Ich brech gleich ins Essen das ich heute Mittag garnicht hatte weil daheim im Kühlschrank vergessen. Wem das nix sagt: Bei DPI guckt der Provider in dein IP Paket und liest was drin steht, er weiss dann ob du auf Vanilleeis oder Doppelanaldildos stehst, keine Freunde im Fratzenbuch hast und ob du dein Hartz4 lieber versäufst oder verzockst. Bis auf letzteres wäre quasi alles OK, und letzteres auch wenn du es bei jemandem tust der den staatlichen Kaperbrief zur staatlichen Gewinnrückführung besitzt. So viel zum Thema Netzneutralität, das ist als ob die Post deine Briefe öffnet und wenn Geld drin liegt ein Schein raus nimmt um ihn der Merkel zu geben damit die das nächste Lobbyistenabendessen davon bezahlen kann.

Wenigstens knastet man in den freiheitsliebenden arabischen Ländern keine Blogger ein oder beschränkt sonst irgendwie das Recht auf Redefreiheit und den Wunsch nach Demokratie. Ich geh dann mal ein bischen meine Privatsphäre aufgeben: Letzte Woche war ich ein Tag beruflich in London und habe mich ob der ganzen Kameras (ja, die sind dort wirklich alle 3 meter in sämtliche Richtungen blickend Montiert) kein bischen sicherer gefühlt als in anderen Städten wo das nicht so ausgeprägt ist, sondern kam mir einfach nur beobachtet vor. Daheim hab ich übrigens noch Nudelteig und selbstgemachtes Eis.

es grüßt PostPrivacy, NICHT.