Goodbye, Dotcom

Tja, da hat es also gestern wohl Megaupload erwischt. Hier mal ein paar von El Fefe zusammengetragene Infos. Nicht dass das tragisch wäre, gibt ja noch genügend andere Filehoster. Fraglich ist jetzt allerdings, wie es weiter geht. Ich wage ja mal, die Behauptung aufzustellen, dass Kim Dotcom/Schmitz/Vestor und seine Geschäftspartner relativ straffrei ausgehen. Dazu mal ein paar Szenarien:

– Er sitzt seine bis zu 20 Jahre ab.

– Er wird einfach mal seine Kontakte an das FBI verkaufen, kommt raus und wird sich ein neues Projekt ausdenken.

Letzteres halte ich wohl für am wahrscheinlichsten, wäre aber auch der Tod für Kims Karriere. Ok, der hat auch früher schon kläglich versagt und trotzdem immer wieder Vertrauen gefunden, dreistigkeit siegt bekanntlich. Leidtragender wird wohl vermutlich mal wieder der kleine Mann sein, nicht nur diejenigen die bei Megaupload legales haben hosten lassen, sondern auch die kleineren Gelegenheitsuploader. Seine großen Lieferanten wird Kim wohl eher nicht verraten wollen, und dem FBI einfach ein paar verschmerzbare Verluste hin werfen.

Besonders denkwürdig fand ich ja auch den Tag der Aktion, genau nach dem Anti-SOPA-Blackout. Es bleibt spannend, aber ändern wird sich nicht viel.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: